Das berichtet die Fach- und Tagespresse über uns:

06.Februar 2015 Maschinenmarkt

Wappler zeigt Vierachser von Doosan auf der Intec

Die in Weinböhla ansässige Jörg Wappler Werkzeugmaschinen, autorisierter Fachhändler für Doosan-Werkzeugmaschinen, stellt auf der Leipziger Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Fertigungs- und Automatisierungstechnik Intec 2015 (Halle 2, Stand A46/B47) die CNC-Dreh- und -Fräszentren des koreanischen Herstellers vor.

Auf der Intec wird die neue Puma 5100 LYB von Doosan als Neuheit im Bereich CNC-Drehmaschinen zu sehen sein. Die Leistungsfähigkeit dieser Maschine und auch der anderen Doosan-Produkte wird beim Einsatz der verschiedenen NC-Steuerungen von Fanuc, Siemens und Heidenhain präsentiert, ebenso die Variabilität und Komplettbearbeitung mit einem Fünf-Achs-Bearbeitungszentrum.

Flachgeführte CNC-Drehmaschine eignet sich zur Fertigung wellenförmiger Teile

Eines der größten Drehzentren von Doosan ist die von Grund auf neu konstruierte Puma 5100 LYB. Die Maschine zeichnet sich durch eine Drehlänge von bis zu 2020 mm und einen Drehdurchmesser von bis zu 550 mm aus. Die flachgeführte CNC-Drehmaschine ist mit vier gesteuerten Achsen für die schwere und komplexe Zerspanung vor allem wellenförmiger Teile geeignet. Durch die Ausstattung mit der Y-Achse können auch Fräsarbeiten – etwa die präzise Herstellung einer Passfedernut – in der gleichen Aufspannung realisiert werden.

Unternehmensnachfolge gesichert

Die Jörg Wappler Werkzeugmaschinen e.K wurde 1994 durch den geschäftsführenden Inhaber Jörg Wappler gegründet. Mit dem südkoreanischen Mischkonzern Doosan besteht seit dem Jahr 2001 ein Händlervertrag. Um langfristig die Unternehmensnachfolge zu sichern, sind die Söhne Max Wappler 2012 als Kundendienstleiter und Franz Wappler 2010 als Leiter Personal und Verwaltung ins Unternehmen eingestiegen. Das Erfolgsrezept der Zusammenarbeit mit Doosan sieht Jörg Wappler in Modellvielfalt, Qualität und Effektivität.

22. März 2014 Sächsische Zeitung Meißen

Feiern Sie mit uns am 2. April 2014

Die Firma Jörg Wappler feiert 20-jähriges Firmenjubiläum

Die Firma Jörg Wappler Werkzeugmaschinen e.K. wurde am 01.04.1994 von Jörg Wappler gegründet. Bis heute entwickelte sie sich zu einem leistungsstarken, mittelständigem Unternehmen mit 30 Beschäftigten. Neben dem Handel mit Gebrauchtmaschinen besteht das Kerngeschäft im Vertrieb von Werkzeugmaschinen der Marke Doosan.

Mit dem südkoreanischen Mischkonzern Doosan besteht ein Händler-Vertrag seit dem Jahr 2001. Das Erfolgskonzept der Zusammenarbeit ist begründet in der Modellvielfalt, der ausgezeichneten Qualität und der Effektivität der bereitgestellten Maschinen, aber auch in der Kundennähe, die über die Handels- und Dienstleistungsfirma Wappler erreicht wird. Gegenwärtig betreut das Unternehmen Wappler Kunden im Osten und Norden Deutschlands aus wirtschaftlichen Bereichen wie Maschinenbau, Automotive, Energiesektor, Medizintechnik und Schiffsbau.

Dies geschieht nicht nur mit der Lieferung von Maschinen sondern auch bei Wartung, Service, der Schulung, Qualifizierung und der Erstellung sowie Umsetzung effektiver Technologien.

Seien Sie live dabei und besuchen Sie uns am 2.4.2014 von 10 bis 16 Uhr, um mehr über die Firma Jörg Wappler Werkzeugmaschinen e.K. zu erfahren. Er erwarten Sie informative Gespräche in einer entspannten, freundlichen Atmosphäre – wir freuen uns auf Sie.

Wir bitten um Anmeldung zum Tag der offenen Tür unter 035243 – 33030, E-Mail: hausmesse@wappler-werkzeugmaschinen.de oder Web: www.wappler-werkzeugmaschinen.de/anmeldunghausmesse-242010.html.

Mai 2013 Maschinenmarkt

Erweiterung des Vertriebsgebietes für Doosan Werkzeugmaschinen, um das Postleitzahlengebiet 2:

Aufbauend auf die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Doosan in den Postleitzahlengebieten 0,1,38,39,98,99 seit nun mehr 12 Jahren, haben die Firmen Doosan Infracore Germany GmbH und die Firma Jörg Wappler Werkzeugmaschinen e.K. einen Vertrag über die Betreuung des Postleitzahlengebietes 2 im Norddeutschen Raum geschlossen.

Die Firma Jörg Wappler wird im Großraum Hamburg mittelfristig eine entsprechende Repräsentanz eröffnen. Der Service und die Betreuung der Kunden erfolgt bereits unmittelbar vor Ort. Die Vertriebsingenieure und langjährigen Gebietsverkaufsleiter Thorsten Lenger und Torsten Lösekann wurden von Doosan übernommen und stellen sicher, dass unsere Kunden wie gewohnt betreut werden können.

Neu ist die unmittelbare Servicebetreuung vor Ort, die über das Stammhaus in Weinböhla koordiniert wird, aber bereits mit Servicepersonal im Raum Hamburg erfolgt. Die Firma Wappler hat ihr Team auf nun mehr auf 25 Mitarbeiter erweitert, um diesen neuen Herausforderungen im Interesse einer schnellen und qualitätsgerechten Kundenbetreuung von Beginn an Rechnung zu tragen. Selbstverständlich betreuen
wir alle Doosan Maschinen auch älteren Baujahres.

14.Juni 2011 Maschinenmarkt

Fünfte Generation des Doosan-Drehzentrums feiert Europapremiere

Das Drehzentrum Puma 3100 XLY, das Doosan Infracore auf der Hausmesse DIMF in Korea im Mai 2011 erstmalig präsentierte, hat nun bei Jörg Wappler Werkzeugmaschinen in Weinböhla nahe Dresden seine Europapremiere.

 

In den Räumen des Doosan-Händlers kann nun erstmalig das horizontale Drehzentrum mit dem neuen Werkzeugrevolver BMT 65 P live unter Span besichtigt werden. Bei der Maschine handelt es sich um Doosans fünfte Maschinengeneration. Für die größeren Drehdurchmesser und Drehlängen ist jetzt erstmalig eine Y-Achse verfügbar.

Komplette Endbearbeitung auf einer Maschine planen
Nach Aussage von Wappler ist es nunmehr möglich, die komplette Endbearbeitung auf einer Maschine zu planen. Sehr überzeugend seien auch die neuen optimierten Längenabstufungen der Maschine: 760, 1280, 2125 und 3125 mm.
Doosan hat die Ausstattungsvarianten in der neuen Generation sinnvoll und attraktiv erweitert, erläutert der geschäftsführende Inhaber Jörg Wappler und fährt fort: „Ich bin begeistert von den variantenreichen feinstufigen Optionen für die neuen Doosan-Drehmaschinen. Mit dem neuen Baukastensystem können wir die Anforderungen unserer Kunden optimal erfüllen.“

Reinhold Schäfer

31.März 2009 Sächsische Zeitung Meißen

Werkzeugmaschinenhändler schafft Jobs

Die Firma Wappler besteht am 1. April 15 Jahre und will weiter wachsen.

Ich kann in der heutigen Zeit nicht nur beschleunigen oder bremsen. Ich muss vor allem lenken. So beschreibt der Weinböhlaer Werkzeugmaschinenhändler Jörg Wappler seine Unternehmensphilosophie. Gelenkt hat er die Firma vor allem vom reinen Vertrieb der Maschinen hin zu immer mehr Service. „Der Kunde soll sagen, mit Wappler fahre ich besser als ohne ihn“. Dieses Konzept hat sich bewährt. Genau am 1. April begeht das Unternehmen seinen 15. Geburtstag. Wappler will diesen Tag nicht mit einer großen Feier begehen. „Eine Hausmesse ist angemessener.“ Meint Wappler. An drei Tagen werden die Tore des Unternehmens für Kunden und weitere Interessenten offen sein.

Umsatz ständig gewachsen

Wappler ist Haupthändler des südkoreanischen Großkonzerns Doosan für Ostdeutschland sowie Teile von Niedersachsen und Franken. Mit CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen sowie Gebrauchtgeräten verschiedenster Fabrikate rüstet er Unternehmen zahlreicher Branchen aus – von der Autoindustrie bis hin zur Medizintechnik. Mafrino aus Nossen und UKM Meißen gehören genauso wie Airbus Toulouse zum großen Kreis von etwa 1000 Kunden. „Das heißt, rund die Hälfte der 20 Mitarbeiter ist immer unterwegs“ sagt Wappler. Äußerliches Zeichen dieser Aktivitäten ist der von Beginn an kontinuierlich gewachsene Umsatz. Im vergangenen Jahr erreichte er fast zehn Millionen Euro. Der Service bleibt auch weiterhin ein Schwerpunkt für Wappler. Das bereits mehrfach erweiterte Betriebsgebäude wird demnächst erneut vergrößert. Ein Schulungszentrum soll eingerichtet werden. „Die Kunden sollen hier die Maschinen besser kennenlernen und mit ihren Möglichkeiten vertraut gemacht werden“ , sagt Wappler Ein weiterer Mitarbeiter für den Service wird zum 1. April eingestellt. Weitere Arbeitsplätze seien geplant, sagt der Firmenchef.

„Ich bin froh, dass ich dieses Unternehmen gefunden habe“, sagt Steve Hebes. Der junge Wirtschaftsinformatiker hat 2008 sein Studium an der Hochschule für Wirtschaft und Technik (HTW) in Dresden beendet und betreut seit vergangenen November die IT-Systeme bei Wappler, kümmert sich zudem um das Marketing.

„Fachlich ist das eine Herausforderung“, so Hebes. Und er fühlt sich in der familiären Atmosphäre wohl. Wozu auch das tägliche Mittagessen gehört. Auch der Chef bekommt keine Extrawurst. Wolf Dieter Liebschner

30. März 2009 Dresdner Neueste Nachrichten

Von der Einmannschau zum Komplettanbieter

Die Jörg Wappler Werkzeugmaschinen e.K. feiert ihr 10-Jähriges Jubiläum.

Es war eine „One man show“, als Jörg Wappler am 01. April 1994 die Firma „Industriemarketing“ in Chemnitz aus der Taufe hob.

Geschäftsgegenstand war die Vermittlung von Fertigungsaufträgen. Das Geschäft florierte von Beginn an recht gut, die Unternehmenskasse füllte sich. Viele Kunden zogen Wappler auch zu Rate, wenn es darum ging, für ihre Fertigung eine geeignete Werkzeugmaschine, auch gebrauchte, aus dem vielfältigen Angebot am Markt auszuwählen.

Im Jahr 1995 gab Wappler die Vermittlung von Lohnfertigungsaufträgen auf und startete den Verkauf von Gebrauchtmaschinen. Im gleichen Jahr verlegte das Unternehmen sein Domizil nach Weinböhla und firmierte ab sofort als Jörg Wappler Werkzeugmaschinen.

„Anders als viele andere Gebrauchtmaschinenanbieter setzten wir auf einen Rundum-Service für Kunden“, so Wappler. In einer eigens für die Werkzeugmaschinen aus zweiter Hand angemietete Halle in Meißen präsentierte er potenziellen Kunden sein Angebot von Gebrauchtmaschinen, die aufgearbeitet, funktionstüchtig und teilweise modernisiert waren.

Mittlerweile umfasst das Angebot Neumaschinen namhafter Hersteller, darunter Doosan-Drehmaschinen, Fräsmaschinen von Ibarmia sowie Säge- und Biegemaschinen von Klaeger.

„Seit Ende letzten Jahres haben wir Bearbeitungszentren des taiwanesischen Herstellers Quaser in unserem Produktprogramm“, so Wappler.